Im Rahmen der Vorberatung des Haushalts 2018 wurde kritisch von der CDU/FWV-Fraktion bei der Verwaltung nachgefragt, warum eine seit dem Frühsommer existierende Fahrbahnabsenkung in der Steinenbronner Straße noch immer nicht beseitigt wurde. Am fehlenden Geld kann es nicht liegen, da für das Jahr 2017 in der Gemeinde noch ausreichend Haushaltsmittel für dringende Fahrbahnsanierungen zur Verfügung stehen. Da es sich bei der Straße jedoch um eine Kreisstraße handelt, liegt hier laut Bürgermeister Heizmann die Zuständigkeit bei der Landkreisverwaltung.

Zwischenzeitlich liegt eine Stellungnahme des Landratsamts vor, die Straßenbeschädigung ist zu gering, um als Sofortmaßnahme umgehen behoben zu werden. Eine Sanierung ist vorgemerkt, allerdings sei dafür eine Vollsperrung der K 1051 notwendig. Wegen einer weiteren Baumaßnahme in der Bahnhofstraße und vor allem im Hinblick auf die Umleitung des Busverkehrs sind bei dieser Baumaßnahme größere Vorbereitungsplanungen notwendig. Allerdings wurde zugesichert, den Straßenschaden zeitnah zu beheben. Im Zuge dieser Maßnahme sei außerdem beabsichtigt, das Bankett im Bereich der Tankstelle Mack dauerhaft zu befestigen.

Ein ähnliches Ärgernis gibt es auf der Landesstraße nach Böblingen (im Bereich der Firma Schill & Seilacher) und in Richtung Waldenbuch (Bereich Wolfenberg), hier hat sich die CDU/FWV-Fraktion an den Landtagsabgeordneten Nemeth gewandt. Nach Einbeziehung des Landesverkehrsministeriums hat Herr Nemeth zwischenzeitlich geantwortet. Danach ist die Sanierung der L 1185 im Rahmen des Erhaltungsmanagements 2017 - 2020 in drei Erhaltungsabschnitten geplant, die innerhalb des Regierungspräsidiums auf den Rängen 17, 20 und 27 stehen. Weil auch Herr Nemeth die Dringlichkeit geboten sieht, diese Sanierungsmaßnahmen in der Rangfolge vorzuziehen, hat er noch im September den Regierungspräsidenten schriftlich gebeten, sich persönlich dafür einzusetzen.

Norbert Mezger
CDU/FWV-Fraktionsvorsitzender