Im September 2017 wurde ich das erste Mal als Abgeordneter in den Deutschen Bundestag gewählt und konnte das Direktmandat für die CDU im Wahlkreis Böblingen gewinnen. Seither sind schon fast drei Jahre vergangen. Es ist mir Ehre und Freude zugleich, mich dafür einzusetzen, dass der Landkreis Böblingen auch in Zukunft zu einem der lebenswertesten sowie wirtschafts- und innovationsstärksten Landkreise Deutschlands zählt. Es liegen große Aufgaben vor uns – nicht zuletzt aufgrund der Folgen der Corona-Pandemie. Diese Herausforderungen möchte ich mitgestalten und daher erneut für den Deutschen Bundestag kandidieren.

Als ordentliches Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales, in der Enquete-Kommission Künstliche Intelligenz und im Petitionsausschuss sowie als stellvertretendes Mitglied im Ausschuss Digitale Agenda beschäftige ich mit Fragen rund um die „Zukunft der Arbeit“ und die Förderung junger innovativer Unternehmen. Das sind Themen, die nicht nur für Deutschland, sondern auch für den Landkreis Böblingen besonders wichtig sind. Unsere Heimat ist von einem starken Mittelstand und internationalen Konzernen geprägt. Die Digitalisierung bringt für diese Unternehmen große Veränderungen mit sich. Um unsere Wirtschaft zukunftsfest zu machen und damit auch Arbeitsplätze zu sichern, müssen wir die digitale Transformation der Lebens- und Arbeitswelt aktiv mitgestalten und dabei Menschen und Unternehmen im Sinne einer Digitalen Sozialen Marktwirtschaft mitnehmen und in den Mittelpunkt stellen. Bei den Verhandlungen zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz, der Entwicklung der Weiterbildungsplattform MILLA (Modulares Interaktives Lebensbegleitendes Lernen für Alle) oder der Erarbeitung des Eckpunktepapieres der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zur Startup-Förderung in Deutschland habe ich parlamentarisch daran mitgewirkt, die richtigen Weichen für die Zukunftsfähigkeit unserer Wirtschaft zu stellen. Unsere wirtschaftliche Stärke hängt aber auch davon ab, wie gut es uns gelingt, Wirtschaftswachstum und Klimaschutz in Einklang zu bringen. Ich setze dabei auf die Innovationsfähigkeit der Unternehmen in Deutschland und auf die Firmen im Landkreis Böblingen, um beispielsweise bei der Weiterentwicklung CO2-neutraler Mobilität Weltmarktführer zu sein.

Meine wichtigste Aufgabe als Bundestagsabgeordneter ist es, mich für Ihre Interessen und Anliegen als Einwohner des Landkreises Böblingen einzusetzen. Das mache ich mit ganzer Kraft und voller Leidenschaft. Ein enger Kontakt mit Ihnen liegt mir dabei besonders am Herzen – entweder persönlich während meiner Dialogtour durch die Städte und Gemeinden des Kreises Böblingen sowie in meinem neuen Bürgerbüro, das als fester Dialogpunkt am Böblinger Marktplatz liegt, oder telefonisch, per E-Mail und über meine Social-Media-Kanäle.

Gerne möchte ich meine bisherige Arbeit als Bundestagsabgeordneter fortführen, weiterhin Verantwortung für unsere Heimat, den Landkreis Böblingen, in Berlin übernehmen und Sie als direkt gewählter Abgeordneter im Deutschen Bundestag vertreten. Daher möchte ich bei der nächsten Bundestagswahl im September 2021 erneut für den Deutschen Bundestag kandidieren und das Bundestagsmandat verteidigen. Ich freue mich, wenn Sie mich auf diesem Weg begleiten.

Ihr
Marc Biadacz MdB